es Español
KI, Big Data und die digitale Wirtschaft Herausforderungen und Chancen

KI, Big Data und die digitale Wirtschaft

Herausforderungen und Möglichkeiten

EINFÜHRUNG IN DEN KONGRESS
 
Die Fide Foundation ist eine führende Denkfabrik in den Bereichen Recht und Wirtschaft. Es hat seinen Sitz in Madrid. Die Mitglieder setzen sich aus führenden Fachleuten aus dem privaten und öffentlichen Sektor in Spanien und darüber hinaus zusammen. Im September 2018 begann das internationale Komitee der FIDE, die Arbeit an seinem Eröffnungskongress zu steuern, der im September 2019 am Jesus College der Universität Oxford stattfinden soll.
 
Ziel dieses Kongresses ist es, eine Gruppe von Fachleuten mit umfassender Erfahrung in diesem Bereich zusammenzubringen, damit aus verschiedenen Perspektiven, die sich auf Wissens- und Fachgebiete aus einer Reihe von Ländern stützen, die Themen diskutiert und analysiert werden können wurden im Programm detailliert. Letztendlich ist es unser Ziel, eine Reihe von Schlussfolgerungen und Empfehlungen zu formulieren, die veröffentlicht und verbreitet werden sollen, damit sie von den zuständigen Behörden geprüft werden können.
 
Zu diesem Zweck werden wir eine Reihe von Präsentationen, Podiumsdiskussionen, Debatten und Arbeitssitzungen abhalten. Arbeitsgruppen werden verwendet, um an den verschiedenen Themen zu arbeiten, um eine Reihe von Schlussfolgerungen und Vorschlägen zu den diskutierten Themen zu erstellen.
Während des gesamten akademischen Jahres 2018/19 im Vorfeld dieses Kongresses finden in Madrid Treffen zu diesen Themen statt. Das aufkommende Denken dieser Gruppen wird im Voraus geteilt und auf dem Kongress analysiert.
 
Die Teilnehmer an den Vorbereitungssitzungen in Fide sind nachstehend aufgeführt (*). Die Daten des Kongresses sind der 16. bis 18. September 2019. Der Kongress beginnt am 16. September um 2.00 Uhr und endet am 18. September um 3.00 Uhr. 

KONGRESSDIREKTOREN

CB, DL, Rechtsanwalt, Berater von Eversheds Sutherland (International) LLP und Mitglied des Akademischen Rates der FIDE

CHRISTOPHER MUTTUKUMARU

Präsident und Gründer der Fide Foundation.

CRISTINA JIMÉNEZ

KOORDINATOREN

Geschäftsführer, Fide Foundation.

CARMEN HERMIDA

Akademischer Koordinator, Fide Foundation.

VICTORIA DAL LAGO

ZIELE

Der Kongress wird sich auf die Analyse der Herausforderungen und Bedürfnisse des europäischen Regulierungsumfelds angesichts des technologischen Fortschritts in der künstlichen Intelligenz und der digitalen Wirtschaft, der sich daraus ergebenden Chancen und der damit verbundenen Risiken konzentrieren. Der Kongress wird versuchen, sein Arbeitsprogramm in einem zwischenstaatlichen Kontext aufzustellen, wobei gegebenenfalls die Notwendigkeit zwischenstaatlicher Maßnahmen im Einklang mit den Schlüsselkonzepten der EU für Subsidiarität und Verhältnismäßigkeit berücksichtigt wird. Der gesamtwirtschaftliche Kontext ist der Ausgangspunkt für diese strenge Analyse. 

Zu diesem Zweck wurden folgende thematische Blöcke definiert: 
[Der Kongress wird mit zwei Szenengesprächen beginnen. Eine Diskussion wird den Stand der Brexit-Verhandlungen und in dieser Hinsicht den geltenden nationalen Rechtsrahmen des Vereinigten Königreichs behandeln. Die andere Diskussion wird sich mit der digitalen Wirtschaft und ihrem Beitrag zum Wirtschaftswachstum befassen.] L. 
  • Der Kongress wird sich dann auf (i) wissenschaftliche Fortschritte in der digitalen Welt und das Tempo des Wandels konzentrieren; und (ii) die wirtschaftlichen Möglichkeiten, die diese Fortschritte Sektor für Sektor bringen werden; Das Tempo des Wandels wird jedoch Risiken für das breitere öffentliche Interesse mit sich bringen. Als Reaktion darauf müssen eine Reihe von Ausgleichsfaktoren berücksichtigt werden. Der Kongress wird sich mit einer Auswahl dieser Faktoren befassen.
Beispielsweise werden bei Finanzinvestitionen im Technologiesektor und im weiteren Sinne Corporate-Governance-Faktoren wie die Notwendigkeit sozial verantwortlicher Investitionen berücksichtigt. Zur weiteren Veranschaulichung wird sich der Kongress darauf konzentrieren, inwieweit die digitale Wirtschaft grenzüberschreitend reguliert werden muss, um die Privatsphäre zu schützen. den Verbraucher zu schützen; Gewährleistung der Sicherheit und des Geschäftsgeheimnisses sowie Wahrung eines fairen Wettbewerbs und gleicher Wettbewerbsbedingungen. 

Während sich die Behörden mit den Themen auseinandersetzen, besteht inzwischen ein politisches Vakuum. Wie hat der Gerichtshof der EU seine Rechtsprechung ohne politische Klarheit entwickelt?
  • Als Teil des gesamten Rechtsrahmens besteht für die OECD und die EU eine klare Herausforderung darin, die Schaffung neuer Regeln für die Besteuerung hochdigitalisierter Modelle in Betracht zu ziehen, um gleiche Wettbewerbsbedingungen zu gewährleisten.
  • Der Kongress wird sich zum Ziel setzen, einen analytischen Ansatz für die Bewertung der Chancen und Risiken zu verfolgen. Es wird erörtert, wie die verschiedenen Interessen in Einklang gebracht werden können, und es werden entsprechende Empfehlungen abgegeben.
(*) Teilnehmer an den Vorbereitungssitzungen bei Fide in Madrid:
Nationale Wertpapiermarktkommission (CNMV), Bank of Spain, spanisches Anlegerentschädigungssystem für Wertpapierfirmen (Allgemeiner Fonds für Investitionsgarantie), spanische Wettbewerbs- und Regulierungsbehörde (CNMC), Wirtschafts- und Sozialrat, Staatssekretär für die Europäische Union, Spanien Ministerium für auswärtige Angelegenheiten und Zusammenarbeit; 
BME Group (spanische Börsen und Märkte): Ministerium für Entwicklung, Generaldirektion Finanzen, Ministerium für Wirtschaft und Wirtschaft, Anwaltskanzleien, Big Four, Finanzinstitute, Banken, Investmentbanken, Vermögensverwalter und Investmentfonds, große Unternehmen.
THEMEN 
  • Führung durch Oxford.
  • Die Herausforderung der künstlichen Intelligenz.
  • Brexit: Ist es die endgültige Auflösung? Noch sechs Wochen bis zum neuen Exit-Tag am 31. Oktober
  • Die digitale Revolution und die Weltwirtschaft.
  • Wissen und wissenschaftlicher Fortschritt: Stand der Technik in den Bereichen Künstliche Intelligenz, Big Data, Digitale Identität, Blockchain und andere disruptive Technologien.
  • Investitions- und Finanzwissensbereich (I). Digitale Investitionsstörung, Paradigmenwechsel.
  • Investitions- und Finanzwissensbereich (II). Sozial verantwortliches Investieren (SRI). Die ethischen Auswirkungen des technologischen Wandels.
  • Regulatorische Herausforderungen (I): Verbraucherschutz und Wettbewerb.
  • Regulatorische Herausforderungen (I): Big Data: Datenschutz
  • Regulatorische Herausforderungen (III): Künstliche Intelligenz (KI) und Datenökonomie: Rechtliche und geschäftliche Implikationenfür Industrie 4.0
  • Regulatorische Herausforderungen (IV): Big Tech Banking: Regulierung.
  • Steuerliche Herausforderungen, die sich für die digitalisierte Wirtschaft ergeben haben.
  • Die Entwicklung der Rechtsprechung des Europäischen Gerichtshofs in Bezug auf digitale Fortschritte.
PROGRAMM
 
Montag 16th September

Am ersten Nachmittag fand der Kongress statt wird geöffnet und wird Konzentrieren Sie sich auf eine allgemeine Analyse der digitalen Revolution, der europäischen Wirtschaft, des Brexit und der EU sowie des globalen Zustands der Weltwirtschaft.

2.00 bis 3.00 Uhr: Führung durch Oxford mit Christopher Muttukumaru. Eine Zeit, um eine einzigartige Stadt zu genießen.

3.30 bis 3.50 Uhr: KONGRESSREGISTRIERUNG.
 
3.50 bis 4.00 Uhr: KONGRESS WILLKOMMEN.
  • Cristina Jiménez Savurido, Präsident und Gründer der Fide Foundation.
  • Christopher Muttukumaru, CB DL.

4.00 bis 4.30 Uhr: Plenarsitzung - Hauptredner
DIE HERAUSFORDERUNG DER KÜNSTLICHEN INTELLIGENZ.
  • Sir Nigel Shadbolt FRS, Direktor des Jesus College, Oxford; Professor für Informatik an der Universität Oxford; Vorsitzender des Open Data Institute         
4.30-4.50 Uhr: Tee / Kaffee - Die Bastion

4.50-5.45 Uhr: Plenarsitzung - Podiumsdiskussion
BREXIT: IST ES DIE ENDGÜLTIGE VERWEIGERUNG? SECHS WOCHEN BIS ZUM NEUEN AUSGANGSTAG DES 31. OKTOBER. 
Stand des Brexit und des nationalen Rechtsrahmens des Vereinigten Königreichs.
  • Sir Stephen Laws, KCB, QC (hon), Rechtsanwalt. Ehemals erster parlamentarischer Anwalt (2006-2012). Senior Research Fellow bei Policy Exchange und Senior Associate Research Fellow am Institute of Advanced Legal Studies (IALS).
  • Christopher Muttukumaru, CB DL, Rechtsanwalt. Ehemals General Counsel des britischen Verkehrsministeriums. Berater, Eversheds Sutherland (International) LLP und Mitglied des Akademischen Rates der FIDE Foundation.
  • Daniel Sarmiento, Professor für Verwaltungsrecht und Recht der Europäischen Union an der Universidad Complutense in Madrid. Of Counsel, Uría Menéndez. Ehemaliger Rechtssekretär am Gerichtshof der EU. Mitglied des Fide Academic Council.
 5.45 bis 6.30 Uhr: Plenarsitzung - Podiumsdiskussion
DIE DIGITALE REVOLUTION UND DIE GLOBALE WIRTSCHAFT
  1. Auswirkungen der Digitalisierung auf die Weltwirtschaft.
  2. Spanien, Marktverbindung mit Lateinamerika.
  3. Regulierung: Was brauchen wir zuerst?
  • Joe Cassidy, Leitender Partner für globale Marktinfrastruktur, Leitender Partner-Brexit, Leitender Partner-Datenethik, KPMG UK
  • Alexander Neut, Leitender Ökonom, BBVA.
  • Maria Alvarez Caro, Manager für öffentliche Ordnung und Regierungsbeziehungen Spanien, Google, Rechtswissenschaft PhD
Moderator:  Paul Henninger, Chief Data Science Officer, Digitale Wissenschaft, FTI Consulting.
 
7.15-7.30 Uhr - Jesus College - Speisesaal

7.30 - 9.15 Uhr - Begrüßungsdinner - Speisesaal


Dienstag, 17. September

Während des zweiten Kongresstages wird sich der Kongress auf den Stand der digitalen Revolution, die Analyse des wissenschaftlichen Fortschritts, der Investitionsmöglichkeiten und der Investitionskriterien konzentrieren regulatorische Herausforderungen in Bezug auf Big Data, Datenschutz, Verbraucherschutz und Wettbewerb; künstliche Intelligenz und Datenökonomie: rechtliche und geschäftliche Auswirkungen auf Industrie 4.0 und T.Für die digitalisierte Wirtschaft ergaben sich Axtherausforderungen.
 
9.00 - 9.15 Uhr: Tee / Kaffee - Die Bastion
 
9.15 - 10.00 Uhr: Plenarsitzung - Podiumsdiskussion
WISSEN UND WISSENSCHAFTLICHER FORTSCHRITT: DER STAND DER KUNST IN KÜNSTLICHER INTELLIGENZ, GROSSEN DATEN, DIGITALER IDENTITÄT, BLOCKCHAIN ​​UND ANDEREN STÖRENDEN TECHNOLOGIEN.
  1. Künstliche Intelligenz: Evolution, Stand der Technik, Intelligente Automatisierung und Vertrauenswürdigkeit
  2. Big Data: Analyse aktueller Informationstechnologien. Anwendungsbeispiele und Vorteile. Risiken in seiner internationalen Entwicklung.
  3. Anwendungen auf dem neuesten Stand der Technik von Blockchain und anderen disruptiven Technologien.
  • Senén Barro Ameneiro, Professor für Informatik und Künstliche Intelligenz an der Universität Santiago de Compostela.
  • Lasse Rouhiainen, internationaler Experte für künstliche Intelligenz, disruptive Technologien und digitales Marketing.
  • Victor Garcia Pastor, CEO, Crypto-Pay.
Moderator: Anthony Lawler, GAM Systematic und Cantab Capital Partners.
 
10.00 - 11.00 Uhr: Plenarsitzung - Podiumsdiskussion
INVESTITIONS- UND FINANZWISSENSBEREICH (I). DIGITALE UNTERBRECHUNG BEI INVESTITIONEN, PARADIGMUSVERÄNDERUNGEN.
  1. Wie man investiert - Wie man von Störungen profitiert
  2. Künstliche Intelligenz und Big Data Revolution - Wie maschinelles Lernen die Investitionslandschaft verändert.
  3. Crowdfunding - Macht den Menschen.
  4. Erfassung der technologischen Dynamik für die Kapitalmarktinfrastruktur.
  • Mark Hawtin, Investment Director, GAM Investments.
  • Anthony Lawler, GAM Systematic und Cantab Capital Partners.
  • Carlos Silva, Mitbegründer, Non-Executive Director, Seedrs.
  • Laura Sakristan, Kaufmännischer Leiter, Bolsas y Mercados Españoles, BME.
Moderator: Pedro Jacome, Direktor bei GAM Investments.

11.00 - 11.30 Uhr: Kaffeepause - Die Bastion
 
11.30 bis 12.30 Uhr: Plenarsitzung - Podiumsdiskussion
INVESTITIONS- UND FINANZWISSENSBEREICH (II). SOZIAL VERANTWORTLICHE INVESTITIONEN, (SRI). DIE ETHISCHEN AUSWIRKUNGEN TECHNOLOGISCHER ÄNDERUNGEN
  1. Die Entwicklung sozial verantwortlicher Investitionen in Europa.
  2. Die Bedeutung von Umwelt, Soziales und Governance (ESG) im Investitionsprozess.
  3. Wie Data Science die Zukunft von ESG-, Umwelt-, Sozial- und Governance-Kriterien ist.
  4. Impact Investing.
  5. Regulierungs- und Compliance-Herausforderungen.
  • Gareth Davies, Leiter verantwortungsbewusste Anlagelösungen, Columbia Threadneedle Investments.
  • Ben Constable-Maxwell, Leiter Sustainable & Impact Investing, M & G Investments.
Moderation: Professor Luca Enriques, Allen & Overy. Professor für Gesellschaftsrecht an der Universität Oxford.

12.30pm-1.30pm: Mittagspause - Speisesaal
 
1.30 - 2.30 Uhr - Plenarsitzung-Podiumsdiskussion
REGULATORISCHE HERAUSFORDERUNGEN (I): VERBRAUCHERSCHUTZ UND WETTBEWERB.
  1. Big-Data-Probleme im Allgemeinen aus Sicht des Wettbewerbs und der Privatsphäre.
  2. Die Vor- und Nachteile von KI / Big Data in Aktion: der Fall von E-Gambling.
  3. Verordnung: Wo soll der Ausgangspunkt platziert werden?
  • Cani Fernandez, Direktor der Community Law and Competition Group, Cuatrecasas.
  • Juan Espinosa, Generaldirektor / CEO, Generaldirektion Glücksspielregulierung, Finanzministerium, Spanien.
Moderator: Ros Kelaway, Globaler Leiter für Wettbewerb und Regulierung (und Brexit), Eversheds Sutherland (International) LLP.

2.30 - 3.30 Uhr - Plenarsitzung - Podiumsdiskussion
REGULATORISCHE HERAUSFORDERUNGEN (II): GROSSE DATEN: DATENSCHUTZ.
  • Gonzalo Gállego Higueras, Partner in der Praxis für geistiges Eigentum, Medien und Technologie, Hogan Lovells.
  • Lupe Sampedro, Partner, Datenschutz & Datenschutz, Bird & Bird.
Moderator: Ros Kelaway, Globaler Leiter für Wettbewerb und Regulierung (und Brexit), Eversheds Sutherland (International) LLP.

3.30-3.45 Uhr: Kaffeepause - Die Bastion

3.45-4.45 Uhr - Plenarsitzung - Podiumsdiskussion
REGULATORISCHE HERAUSFORDERUNGEN (III): KÜNSTLICHE INTELLIGENZ (AI) UND DATENWIRTSCHAFT: RECHTLICHE UND GESCHÄFTSWIRKUNGEN FÜR DIE INDUSTRIE 4.0
  • Javier Fernández Lasquetty, Partner bei Elzaburu SLP, spezialisiert auf geistiges Eigentum und IKT, Elzaburu. Mitglied des Akademischen Rates der Fide Foundation.
Moderator: Manuel Desantes, Professor für Internationales Privatrecht an der Universität von Alicante. Of Counsel, Elzaburu SLP.
 
4.45 bis 5.15 Uhr: Plenarsitzung - Hauptredner
STEUER HERAUSFORDERUNGEN FÜR DIE DIGITALISIERTE WIRTSCHAFT.
  • Patricia Lampreave, Staatliche Beihilfen und EU-Steuerexperte. Akkreditierter Steuerprofessor, Institut für Börsenstudien, IEB, Madrid. Ehemaliger politischer Beauftragter (beurlaubt) für fiskalische staatliche Beihilfen, GD Wettbewerb, Europäische Kommission. Mitglied des Akademischen Rates der Fide Foundation.
5.15 bis 5.45 Uhr: Schlussfolgerungen zum 1. und 2. Tag des Kongresses.

7-7: 30 Uhr: Abendgetränke - Speisesaal

7.30 - 9.15 Uhr: Abendessen - Speisesaal


Mittwoch, 18. September

An diesem dritten Tag wird sich der Kongress auf die Analyse der Durchsetzung von Regulierungsrechten konzentrieren. Big Tech Banking Regulation und auf oWeitere regulatorische Herausforderungen der digitalen Wirtschaft.
 
09.00 - 09.30 Uhr: Tee / Kaffee - Die Bastion
 
09.30 bis 10.30 Uhr - Plenarsitzung - Podiumsdiskussion
REGULATORISCHE HERAUSFORDERUNGEN (IV): BIG TECH BANKING: REGULIERUNG.
  1. Big Tech-Plattformen und die Bankenbranche.
  2. Auswirkungen des Eintritts von Big Tech-Plattformen in das Privatkundengeschäft und der angemessenen Reaktion von Regulierungsbehörden und politischen Entscheidungsträgern auf diese neue Branchenentwicklung.
  • Miguel de la Mano, Executive Vice President im Brüsseler Büro von Compass Lexecon.
  • Jörg Padilla, Senior Managing Director und Leiter von Compass Lexecon Europe.
  • Francisco Uria, Head Partner für Finanzdienstleistungen bei KPMG für die Region EMA und Senior Partner bei KPMG Abogados. Mitglied des Akademischen Rates der Fide Foundation.
  • Maria Dolores Ramos Martínez, Leiter Digital- und Business-Regulierung bei der Banco Santander.
Moderator: Jorge Padilla, Senior Managing Director und Leiter von Compass Lexecon Europe.
 
10.30 bis 11.00 Uhr - Plenarsitzung - Hauptredner
DER EUROPÄISCHE GERICHTSHOF ENTWICKELT SEINE GERICHTSSTAND IN BEZUG AUF DIGITALE VORAUSSETZUNGEN.
  • Professorin Ulla Neergaard, Professor für EU-Recht, Rechtswissenschaftliche Fakultät, Universität Kopenhagen.
11.00 bis 11.30 Uhr: Kaffeepause - Die Bastion
 
11.30 - 12.30 Uhr - Parallele Arbeitsgruppen zu regulatorischen Herausforderungen:
Die Teilnehmer der verschiedenen Arbeitsgruppen werden eingeladen, in einen anderen Raum zu gehen, in dem eine Debatte über jedes der zu analysierenden und zu diskutierenden Themen der Gruppe stattfindet. Anschließend kehren sie zu einer Plenarsitzung zurück, in der jeweils der Leiter der Gruppe anwesend ist Gruppe wird ihre Schlussfolgerungen und Vorschläge präsentieren.
  • REGULATORISCHE HERAUSFORDERUNGEN (Gruppe I): Verbraucherschutz und Wettbewerb.
                  Unter der Leitung von Cani Fernández, Direktor der Community Law and Competition Group, Cuatrecasas.
  • REGULATORISCHE HERAUSFORDERUNGEN (Gruppe II): Big Data, Datenschutz.
                  Unter der Leitung von Gonzalo Gállego Higueras, Partner in der Praxis für geistiges Eigentum, Medien und Technologie, Hogan Lovells.
  • REGULATORISCHE HERAUSFORDERUNGEN (Gruppe III): Künstliche Intelligenz (KI) und Datenwirtschaft: Rechtliche und geschäftliche Auswirkungen auf Industrie 4.0.
                  Unter der Leitung von Manuel Desantes, Professor für Internationales Privatrecht an der Universität von Alicante. Of Counsel, Elzaburu SLP.
  • REGULATORISCHE HERAUSFORDERUNGEN (Gruppe IV): Big Tech Banking: Regulierung.
                  Unter der Leitung von Jorge Padilla, Senior Managing Director und Leiter von Compass Lexecon Europe.

 
12.30-1.30 Uhr: Mittagessen - Speisesaal

1.30 - 2.30 Uhr - Plenarsitzung - Schlussfolgerungen zu Regulatorische Herausforderungen.
Schlussfolgerungen und Vorschläge, die von den Arbeitsgruppen erörtert wurden wird angesprochen von Leitern der REGULATORY CHALLENGES GROUPS.

Moderator: Juan Mora-Sanguinetti, Senior Economist, Bank of Spain - Eurosystem. (Die geäußerten Ansichten sind persönlich und sollten nicht der Banco de España oder dem Eurosystem zugeschrieben werden.)

 
2.30 - 2.45 Uhr - Abschluss des Kongresses und Schlussfolgerungen.
 
2.45 bis 3.00 Uhr: Tee / Kaffee Die Bastion - Die Bastion
            
(*) Die im Programm angegebenen Zeitpläne sind endgültig.
Sie können jedoch durch Last-Minute-Anpassungen geändert werden.
LAUTSPRECHER
MARÍA LVAREZ CARO
Public Policy & Government Relations Manager Google Spanien & Portugal seit April 2018. Zuvor war sie seit Juli 2016 Principal Economist für digitale Regulierung bei BBVA, BBVA Research. Bevor sie zur spanischen Bankengruppe kam, arbeitete sie als Managerin für Public Affairs und institutionelle Beziehungen bei der spanische Verband der digitalen Wirtschaft (Adigital). Assoziierter Professor an mehreren Universitäten. Autor des Buches «Recht, im Internet vergessen zu werden: Das neue Paradigma der Privatsphäre im digitalen Zeitalter», Sammlung des digitalen Rechts, Editorial Reus, 2015. Google-Lehrstuhl für Datenschutz, Gesellschaft und Innovation (CEU-Universität San Pablo) Internationale Forschung Auszeichnung (2014). Assoziierter Anwalt bei ICAM. Studium der Rechtswissenschaften an der Universität von Oviedo und Promotion in Rechtswissenschaften (summa cum laude) an der CEU-Universität in San Pablo. MBA von der IE Business School. LL.M. im Recht auf Datenschutz, Zugang zu Informationen und Transparenz durch die San Pablo CEU University. Mitglied des Wissenschaftlichen Ausschusses des Magazins „Digitales Recht und Innovation“, Diario La Ley-Wolters Kluwer.
SENÉN BARRO AMENEIRO
Wissenschaftlicher Direktor des CiTIUS-Forschungszentrums für Intelligente Technologien der Universität von Santiago de Compostela. Er wurde in As Pontes (A Coruña, Spanien) geboren. Er studierte Physik an der Universität von Santiago de Compostela (USC) und promovierte mit Auszeichnung an derselben Universität. Er war von 2002 bis 2010 ehemaliger Rektor seiner Universität. Er ist wissenschaftlicher Direktor des CiTIUS-Forschungszentrums für intelligente Technologien des USC und Autor von sieben Büchern und über 300 wissenschaftlichen Arbeiten, hauptsächlich auf dem Gebiet der künstlichen Intelligenz . Er ist einer der Gründer von Situm Technologies, einem Spin-off seiner Universität.
JOE CASSIDY
Leitender Partner für globale Marktinfrastruktur, Leitender Partner-Brexit, Leitende Partner-Datenethik, KPMG UK. Er verfügt über mehr als 30 Jahre Erfahrung im Bereich Finanzdienstleistungen in allen Disziplinen - von der Retail-Banking-Technologie über das Design sicherer Zahlungssysteme über Asset Management und Wealth Management bis hin zum Betrieb globaler Geschäftsbereiche in Kapitalmärkten und der Einrichtung von JV / Shared Service-Unternehmen und Versorgungsunternehmen. Er war auch in verschiedenen Funktionen als Data Leadership tätig, unter anderem als Interim Global Chief Data Officer für eine globale Bank. Er vertritt KPMG in der britischen Fintech Strategy Group und half Fintech bei der Kapitalbeschaffung in den Bereichen Data Services und RegTech.
BEN CONSTABLE-MAXWELL
Leiter Sustainable & Impact Investing, M & G Investments. Ich bin 2003 als Senior Investment Writer für globale und europäische Aktien zu M & G gekommen. Seitdem ist er Mitglied des Investmentspezialistenteams, das die globale Aktienproduktpalette unterstützt, mit besonderer Verantwortung für den M & G Global Basics Fund, stellvertretender Direktor für Unternehmensfinanzierung und -verwaltung, Direktor für Unternehmensfinanzierung, Verwaltung und verantwortungsbewusstes Investieren und schließlich Leiter für Nachhaltigkeit und Impact Investing. Zuvor war Ben vier Jahre bei Invesco Perpetual Asset Management tätig. Er absolvierte die Newcastle University mit einem Abschluss in Klassik.
GARETH DAVIES
Leiter Responsible Investment Solutions bei Columbia Threadneedle Investments. Verantwortlich für die kommerzielle Vertriebsstrategie für das Global Responsible Investment-Geschäft des Unternehmens. Er ist außerdem Gründungsdirektor der Columbia Threadneedle Foundation, deren Ziel es ist, das Engagement des Unternehmens für Investitionen in die Gemeinschaft zu stärken. Zuvor war er als Head of Global Strategic Relations für die Koordination der Vertriebsstrategie und des Vertriebs von globalen Private-Banking-Kunden verantwortlich. Gareth ist an einer Reihe von Industrie- und Regierungsinitiativen beteiligt, die darauf abzielen, privates Kapital auf das Gemeinwohl auszurichten, und hat zu diesem Zweck eng mit dem britischen Kabinettsbüro und dem Finanzministerium Ihrer Majestät beim Mainstreaming sozialer Investitionen zusammengearbeitet und diese beraten, um sicherzustellen, dass mehr Mechanismen zur Verbindung hergestellt werden privates Kapital mit öffentlichen Dienstleistungen entsteht. 2016 wurde er von der britischen Regierung zum Mitglied der britischen Beratungsgruppe für soziale Auswirkungen und Vertrieb ernannt. Gareth kandidierte zuvor für das nationale Parlament in Großbritannien und hatte über ein Jahrzehnt lang eine Reihe von Beratungs- und Wahlkampfpositionen in der nationalen Politik des Vereinigten Königreichs inne.
MIGUEL DE LA MANO
Executive Vice President im Brüsseler Büro von Compass Lexecon.
MANUEL DESANTES
Professor für Internationales Privatrecht an der Universität von Alicante seit 1992 und Mitglied des Rechtsanwalts der Kanzlei Elzaburu. Vizepräsident der spanischen Designjury, Vizepräsident des Valenciá-Rates der Europäischen Bewegung, Kommissar der französischen Regierung für die Schaffung der Ecole de l'innovation et de l'immatériel und Korrespondent der Fondation pour le in Spanien Continental Droit, Paris. Ehemaliger Vizepräsident des Europäischen Patentamts (München), ehemaliger Vizerektor und amtierender Rektor der Universität Alicante, ehemaliger Direktor und Gründer von Magister Lvcentinvs (Master in Industrie und geistigem Eigentum) der Universität Alicante und ehemaliges Mitglied der Service Legal der Europäischen Kommission. Mitglied der Eisenhower-Stiftung, Mitglied des Sozialrates der Stadt Alicante und Mitglied des Vorstands des Stiftungsauditoriums der Diputación Provincial de Alicante ADDA.
LUCA ENRIQUES
Allen & Overy. Professor für Gesellschaftsrecht an der Universität Oxford. Mitglied der Rechtswissenschaftlichen Fakultät der Universität Bologna (1999-2007). Während dieser Zeit war er Berater bei Cleary Gottlieb Steen & Hamilton und Berater des italienischen Ministeriums für Wirtschaft und Finanzen. Von 2007 bis 2012 war er Kommissar bei Consob, der italienischen Wertpapier- und Börsenkommission, und von 2013 bis 14 Professor für Wirtschaftsrecht an der Universität LUISS in Rom. Nomura Gastprofessor für Internationale Finanzsysteme an der Harvard Law School (2012-13), der Cornell Law School (1999 und 2000), dem Instituto de Impresa in Madrid (2005) und der Radzyner School of Law am Interdisziplinären Zentrum Herzliya (2013-14) ) und der juristischen Fakultät der Universität Cambridge (2014-15). Er hat zahlreiche Veröffentlichungen in den Bereichen Gesellschaftsrecht, Corporate Governance und Finanzregulierung veröffentlicht. Er ist Herausgeber der Working Paper Series in Law des European Corporate Governance Institute (ECGI), ECGI Research Fellow und einer der Mitherausgeber des Oxford Business Law Blog. Ich habe an der Universität von Bologna Jura studiert. LLM an der Harvard Law School. Promotion in Wirtschaftsrecht an der Bocconi University.
JUAN ESPINOSA
Generaldirektor / CEO, Generaldirektion Glücksspielregulierung, Finanzministerium, Spanien. Seit seiner Ernennung durch das königliche Dekret 753/2016 vom 30. Dezember ist er Generaldirektor für Glücksspielregulierung. In dieser Funktion leitet er die Organisation, die für die Regulierung, Durchsetzung und Überwachung von landesweiten Glücksspielen, Wetten und anderen Glücksspielen, einschließlich Online-Glücksspielen und Lotterien, zuständig ist. Vor seiner Ernennung zum Generaldirektor für Glücksspielregulierung am 30. Dezember 2016 war er ab Juli 2013 stellvertretender Generaldirektor für Glücksspielregulierung. Davor war er in allen Wirtschaftssektoren intensiv im Bereich Wettbewerbsrecht und -politik tätig , von seiner fünfjährigen Amtszeit als stellvertretender Direktor (Beziehungen zu öffentlichen Verwaltungen) bei der Advocacy Division der spanischen nationalen Wettbewerbskommission und anderen früheren Positionen bei dieser Wettbewerbsbehörde. Zuvor unterrichtete er den Kurs Verwaltungsrecht und Wirtschaftsregulierung an der IE-Universität mit zwei LLB-BA-Abschlüssen. Er hat einen Abschluss in Rechtswissenschaften (Universität von Granada), einen MSc in europäischer und internationaler Politik (Universität von Edinburgh) und einen MA in Wirtschaftswissenschaften für Wettbewerbsrecht (University of London - King's College) und ist Mitglied des High Corps of Civil Service in Spanien.
CANI FERNÁNDEZ VICIÉN
Direktor der Community Law and Competition Group von Cuatrecasas. Ehemaliger Hinweis des Europäischen Gerichtshofs; Offizier der International Task Force der Kartellabteilung der American Bar Association; Ratsmitglied bei der International Bar Association; NGA der Europäischen Kommission und der spanischen CNMC vor dem ICN; Sie unterrichtet Wettbewerbsrecht an der Barcelona Graduate School of Economics und der Toulouse School of Economics sowie europäisches Recht an der Universidad Carlos III in Madrid. Sie berät führende spanische und internationale Unternehmen in Fragen des spanischen und EU-Wettbewerbsrechts, einschließlich Beratung in Bezug auf Fusionskontrolle, Kartellfragen (Verteidigung von Mandanten bei Ermittlungen nationaler und europäischer Behörden in Bezug auf Kartelle und Missbrauch von Marktbeherrschung) und Rechtsstreitigkeiten in diesen Bereichen. Sie hat auch die Europäische Kommission vor dem EuGH in mehreren Fällen des öffentlichen Beschaffungswesens und des Binnenmarktes vertreten. Im Jahr 2018 zeichnete sie Kammern mit dem «Herausragenden Beitrag zum Legal Profession Award» aus.
JAVIER FERNÁNDEZ-LASQUETTY
Partner bei Elzaburu SLP, spezialisiert auf geistiges Eigentum und IKT, Elzaburu. Erscheint in den führenden internationalen Rechtsverzeichnissen. Seit 1988 ist er Professor für geistiges Eigentum an der IE Law School des Instituto de Empresa in verschiedenen Master of Laws-Programmen und seit 2002 Direktor des Advanced IP-Programms dieser Institution. Diskussionsteilnehmer im Schiedsgerichts- und Vermittlungszentrum der WIPO. Präsident des spanischen Moderechtsverbandes. Vorstandsmitglied bei DENAE (Spanish Entertainment Law Association). Aktives Mitglied von Berufsverbänden seiner Branche wie AIPPI, ALADDA, LES und INTA. Mitglied des Akademischen Rates von Fide und Co-Direktor des Forums für geistiges Eigentum des 21. Jahrhunderts.
GONZALO GLLEGO HIGUERAS
Partner in der Praxis für geistiges Eigentum, Medien und Technologie bei Hogan Lovells, Madrid. Er ist spezialisiert auf Datenschutz und Cybersicherheit, IT-Recht, Urheberrecht und kommerzielles geistiges Eigentum. Er berät bei Outsourcing-Transaktionen (ITO und BPO); IT- und Softwareverträge, Datenschutz und Datenschutz; elektronische Signaturen; Telekommunikation; Lizenzierung und Verbreitung von Urheberrechten (audiovisuelle Werke, Musik, Videospiele usw.); E-Commerce; Domainnamen und rechtliche Fragen im Zusammenhang mit dem Internet, Persönlichkeitsrechten und Werbung. Er ist Autor mehrerer Veröffentlichungen zum IT-Recht und hält regelmäßig Vorträge in Kursen und Konferenzen zu diesem Thema. Darüber hinaus ist er außerordentlicher Professor für Informations- und Kommunikationsrecht an der Universidad Carlos III in Madrid.
VICTOR GARCÍA PASTOR
CEO bei Crypto-Pay. Unternehmer und Technologiefreak, der mehrere Unternehmen im Technologiesektor gegründet hat. Spezialist für digitale Sicherheit. Er hat in diesem Bereich über sieben Jahre in verschiedenen öffentlichen Unternehmen und Regierungsorganismen gearbeitet. Jetzt ist er Leiter des Start-ups Cripto-Pay.com, Hauptmanager für Zahlungen bei Bitcoin & Altcoins in Spanien, und leitet ein Entwicklungsteam, das sich auf Blockchain-Technologie konzentriert. Er ist außerdem Mentor am Europäischen Institut für Unternehmertum im Bereich Technologie und nimmt als Technologieführer an verschiedenen sozialen Projekten teil.
MARK HAWTIN
Investment Director, verantwortlich für die Führung globaler Long-Only- und Long / Short-Fonds, die in den Technologiesektor investieren. Bevor er im Oktober 2008 zu GAM Investments kam, war er acht Jahre lang Partner und Portfoliomanager bei Marshall Wace Asset Management und verwaltete einen der größten europäischen Hedgefonds für Technologie, Medien und Telekommunikation. Mark Hawtin war zuvor sieben Jahre lang bei Enskilda Securities tätig, zunächst als Vertriebsleiter, bevor er die Verantwortung für das internationale Aktiengeschäft übernahm, die europaweiten Forschungs- und Handelsaktivitäten sowie rund ein Viertel der Investmentbanking-Mitarbeiter leitete. Er lebt in London.
PAUL HENNINGER
Chief Data Science Officer, Digitale Wissenschaft, FTI Consulting. Er ist in der Data & Analytics-Praxis im Segment Forensic & Litigation Consulting tätig. Er ist ein Experte für Predictive Analytics und ein Fachexperte für Kundenstrategie und Betrug in verschiedenen Branchen. Seit 18 Jahren beschäftigt er sich mit Daten und Analysen, um eine Vielzahl von Handels-, Sicherheits-, Kunden-, Betrugs- und Risikoproblemen für Kunden zu lösen. Er hat Analytics-Geschäfte bei KPMG, BAE Systems, NICE Actimize und FICO aufgebaut. Zuletzt leitete er die Praxis für Entscheidungswissenschaft und Kundenanalyse bei KPMG UK und baute das Geschäft mit Lösungen für Finanzkriminalität bei NICE Actimize in enger Zusammenarbeit mit Kunden auf, um einen praktischen Ansatz für das Risikomanagement zu etablieren, der letztendlich die gesamte Actimize-Produktorganisation leitete.
GLORIA HERNÁNDEZ
Partner bei Finreg360. Zuvor war sie in Deloitte tätig, wo sie als Partnerin für Finanzregulierung an der Madrider Börse, in Cuatrecasas Abogados und in der Interamerikanischen Entwicklungsbank tätig war. Gloria hat einen Abschluss in Rechtswissenschaften von der Complutense University in Madrid und einen Master of Laws in Finanz- und Wertpapierregulierung an der Georgetown University. Sie erhielt ein Fulbright-Stipendium. Sie ist Mitglied des Board of Directors der Spanish Compliance Association (ASCOM) und Gründungsmitglied von EJE & CON (der spanischen Vereinigung von Frauen in Führungspositionen und Verwaltungsräten).
PEDRO JÁCOME
Direktor, der bei GAM für den Aufbau und die Stärkung der Beziehungen in Lateinamerika verantwortlich ist. Zuvor war er Senior Analyst für Fondsperformance und Risikomanagement mit Schwerpunkt auf festverzinslichen Wertpapieren. Bevor er im Juli 2011 zu GAM Investments kam, war er fünf Jahre lang bei Millennium BCP in London und Genf tätig und verwaltete Portfolios von Privatkunden. Er begann seine Karriere bei der Banco Finantia im Emerging Market Fixed Income Desk in Lissabon und São Paulo. Pedro Jácome hat einen MBA von der University of Oxford und einen BA in Wirtschaftswissenschaften von der Nova School of Business and Economics in Lissabon.
ROS KELLAWAY
Globaler Leiter für Wettbewerb und Regulierung (und Brexit), Eversheds Sutherland (International) LLP. Sie ist globale Co-Vorsitzende von Eversheds Sutherlands Wettbewerbs-, EU- und Handelsgruppe und seit 1989 Partnerin in unserer Geschäftspraxis. Sie ist auf Kartelle, Wettbewerbsuntersuchungen, Vertrieb und Marktstudien / -untersuchungen spezialisiert und berät in allen Aspekten der EU Recht. Sie ist für große Unternehmen in den Bereichen Automobil, Verbraucher, Energie, Finanzdienstleistungen, Lebensmittel, Versicherungen und Pharma tätig. Zu ihren Kunden zählen Pentland Brands, die Finance & Leasing Association, der Volkswagen Konzern, RWE und Volvo. Sie ist seit vielen Jahren als eine der führenden Personen im Chambers Guide to the Legal Profession anerkannt. Sie ist auch in den weltweit führenden Anwälten und Legal 500 für Wettbewerbsrecht und Brexit-Beratung durchweg anerkannt. Im März 2017 gewann Ros 'Team den Global Competition Award für «Verhaltensfrage des Jahres - Europa» für seine Arbeit an der Untersuchung des LKW-Kartells der Europäischen Kommission, die zum ersten EU-Vergleich nach Eingang einer Mitteilung der Beschwerdepunkte führte . Ros ist Mitglied der Arbeitsgruppe des Gemeinsamen Anwaltsrates und der Rechtsgesellschaft für Wettbewerbsrecht.
PATRICIA LAMPENREAVE
Staatliche Beihilfen und EU-Steuerexperte. Akkreditierter Steuerprofessor. Dr. Patricia Lampreave ist eine Rechtsanwältin mit mehr als 20 Jahren Erfahrung im Bereich der internationalen / europäischen Besteuerung als Steuerdirektorin von multinationalen Unternehmen (Group Cepsa, Group Ferrovial oder Group ONO). Sie begann ihre Karriere bei der Europäischen Kommission in TAXUD und kehrte 2014 bis 2018 als internationale Steuerexpertin in der GD Wettbewerb (fiskalische staatliche Beihilfen) an dieselbe Institution zurück. Sie ist als akkreditierte Professorin des spanischen Bildungsministeriums an die Akademie zurückgekehrt (ANECA) und unterrichtet an mehreren Business Schools International Steuer- und Finanzrecht sowie Steuerplanung und EU-Steuerpolitik. Ihr Fachgebiet ist: Internationale Besteuerung, Europäische Besteuerung, Steuerliche staatliche Beihilfen. Sie hat einen Abschluss in Rechtswissenschaften von der ICADE University, einen Abschluss in internationaler Wirtschaft und europäischem Recht (Université de Lovain-la-Neuve), ein Diplom in Wirtschaftswissenschaften (UNED) und einen Doktortitel in internationalem Steuerrecht mit außerordentlichen Auszeichnungen. Sie war unter anderem Gastprofessorin an der Harvard Law School (USA), an der Université Libre de Bruxelles (Belgien), an der Georgia State University (USA), an der Hong Kong University und an der Shanghai University (China). oder am University College of London. Sie veröffentlicht regelmäßig in spanischen und internationalen Steuerprüfungen und arbeitet mit Wirtschaftsmedien (Radio, Wirtschaftstagebücher) zusammen.
Anthony Lawler
Leiter von GAM Systematic, der das quantitative Anlageangebot von GAM überwacht, und Portfoliomanager für die Strategie zur Vergabe alternativer Risiken. Ich bin im November 2011 zu GAM gekommen, nachdem ich acht Jahre bei der Man Group in London und Chicago gearbeitet habe, zuletzt als Leiter des Portfoliomanagements, und ein globales Team geleitet habe, das alle Multi-Manager-Mandate von Man Investments abdeckt. Dies folgte seiner Rolle als Leiter des Hedgefonds-Research bei Man Glenwood. Vor seiner Tätigkeit bei der Man Group war er Aktienanalyst bei Prudential Securities und Manager bei der Risikokapitalgesellschaft Castling Group. Er begann seine Karriere als M & A-Analyst bei Merrill Lynch. Er hat einen MBA in Finanzen und Wirtschaft von der Booth School of Business der University of Chicago und einen BSc (höchste Auszeichnung) in Finanzen von der University of Illinois. Er lebt in London.
SIR STEPHEN GESETZE
KCB, QC (hon), Rechtsanwalt. Ehemals erster parlamentarischer Berater und Senior Associate Research Fellow, IALS (Institut für fortgeschrittene Rechtsstudien). Senior Fellow bei Policy Exchange.
JUAN MORA-SANGUINETTI
Leitender Ökonom bei der Bank von Spanien - Eurosystem, wo er auch Präsident der Vereinigung der Ökonomen war, und Rechtsanwalt (Mitglied der Anwaltskammer von Madrid). Er ist ein eingeladener Dozent für Recht und Wirtschaft an der Universidad Complutense de Madrid und der CUNEF. Zwischen 2010 und 2011 war er Wirtschaftswissenschaftler am Wirtschaftsministerium der OECD (Paris) und verantwortlich für die Analyse der Volkswirtschaften Spaniens und der Schweiz. Zuvor arbeitete er für Arthur Andersen, Deloitte und das Department of Economics der Universidad Carlos III. Er war Gastforscher an der University of Iowa (USA) und der Singapore Management University. Er hat einen Abschluss in Wirtschaftswissenschaften und Rechtswissenschaften von der Universidad Carlos III de Madrid. Er erhielt die Auszeichnung für die beste akademische Leistung im Doppelabschluss und die außerordentliche Auszeichnung der juristischen Universität. Er hat auch einen Master of Research in Economics vom European University Institute in Florenz. Ich habe seinen Ph.D. (Europäische Erwähnung) „cum laude“ in Wirtschaftswissenschaften (Wirtschaftsgeschichte und Institutionen) der Universidad Carlos III de Madrid. 2018 habe ich anlässlich des zehnjährigen Bestehens dieser Auszeichnungen den Award of Excellence als herausragender Absolvent der Universidad Carlos III erhalten. Er ist Mitglied des Fide Academic Council. Er hat mehr als 50 Veröffentlichungen, darunter Artikel in internationalen Fachzeitschriften wie Wirtschaftsmodellierung, Small Business Economics, International Review of Law & Economics oder European Journal of Law & Economics.
CHRISTOPHER MUTTUKUMARU
CB DL, Rechtsanwalt. Ehemals General Counsel des britischen Verkehrsministeriums. Berater, Eversheds Sutherland (International) LLP. Mitglied des Akademischen Rates der FIDE-Stiftung. Muttukumaru war von 2014 bis 2018 Mitglied von Monckton Chambers im Gray's Inn in London. Christopher war zuvor General Counsel des britischen Verkehrsministeriums, wo er zwischen 2001 und 2013 als leitender Rechtsberater für acht aufeinanderfolgende Staatssekretäre für Verkehr tätig war. Als General Als Anwalt war er auch Mitglied des DfT-Vorstands. Zu Beginn seiner Karriere war er Rechtsdirektor im Ministerium für Umwelt, Verkehr und Regionen sowie im Ministerium für Kultur, Medien und Sport. Er war der Hauptrechtsberater in Fragen des EG-Rechts in der Generalstaatsanwaltschaft. Er war über viele Jahre an der Beratung von Ministern in Fragen des öffentlichen Rechts sowie in Fragen des europäischen und internationalen Rechts beteiligt. Zum Beispiel war er in der Anwaltskanzlei in den Factortame-Rechtsstreit verwickelt. In DfT habe ich den Antrag der britischen Regierung auf Genehmigung staatlicher Beihilfen für die Finanzierung von Network Rail bearbeitet. Als stellvertretender Rechtsberater im Verteidigungsministerium war er ein hochrangiges Mitglied der diplomatischen Delegation des Vereinigten Königreichs, die über die Einrichtung des Internationalen Strafgerichtshofs bei den Vereinten Nationen verhandelte. Christopher wurde an der Universität Oxford ausgebildet und ist Bencher im Gray's Inn (dem Regierungsrat des Inn). Er promovierte in Rechtswissenschaften (honoris causa) an der City University (Teil der London University). Er war viele Jahre stellvertretender Vorsitzender des Beirats der Juristischen Fakultät der Stadtuniversität. Christopher hat ausführlich über Themen wie internationale rechtliche Zusammenarbeit und Brexit-Rechtsfragen geschrieben und in Großbritannien und der EU gesprochen. Er ist ein Stellvertreter des Lord Lieutenant für Greater London. Mitglied des Fide Academic Council (mit Sitz in London).
ULLA NEERGAARD
Professor für EU-Recht, Rechtswissenschaftliche Fakultät, Universität Kopenhagen. Sie verfügt auch über umfangreiche Erfahrung in leitenden nicht geschäftsführenden Funktionen im öffentlichen Sektor in Dänemark. Zuvor war sie Vorsitzende einer führenden EU-weiten juristischen Fachinstitution, die Expertenbeiträge zu wichtigen Fragen des EU-Rechts koordiniert. Sie war mehrfach als „Expertenmitglied“ in verschiedenen Gremien / Ausschüssen tätig. Zuletzt war sie Mitglied des Berufungsausschusses. Sie ist Mitglied der Beiräte der Common Market Law Review und des Nordic Journal of European Law sowie Mitglied der Redaktion von „Europarättsligt Tidskrift“. Sie wird häufig als Peer Reviewerin eingesetzt, unter anderem für Oxford University Press und Cambridge University Press. Sie fungiert auch als Gutachterin für Ph.D. Abschlussarbeiten und in Bezug auf hochrangige akademische Ernennungen. Sie ist verantwortlich für viele der EU-Rechtskurse (BA und MA) an der Rechtsfakultät der Universität Kopenhagen, die sich hauptsächlich auf den Binnenmarkt konzentrieren. Sie erhielt ihren Ph.D. am Europäischen Hochschulinstitut, Florenz.
ALEJANDRO NEUT
Leitender Ökonom, BBVA. Er ist der leitende Ökonom der Digital Economy Unit, wo er ein Team leitet, das die Forschung zu den Auswirkungen laufender technologischer Transformationen über Volkswirtschaften, Branchen und Märkte hinweg vorantreibt und koordiniert. Zuvor habe ich bei BBVA Research globale Langzeitanalysen (Madrid), globale Finanzmärkte (Madrid), die US-Wirtschaft (New York) und lateinamerikanische Volkswirtschaften (Madrid) behandelt. Er arbeitete auch mehrere Jahre in Paris im OECD-Entwicklungszentrum für Lateinamerika und Südostasien. Er promovierte am MIT in Wirtschaftswissenschaften sowie in Wirtschaftspolitik und erwarb einen Abschluss in Bauingenieurwesen (MS-Äquivalent in Mathematik) an der Universidad de Chile. Parallel zu seiner Haupttätigkeit hat er Kurse an der Science Po und der Universidad de Chile angeboten.
JORGE PADILLA
Senior Managing Director und Leiter von Compass Lexecon Europe. Er ist wissenschaftlicher Mitarbeiter am Centro de Estudios Monetarios y Financieros (CEMFI, Madrid) und unterrichtet Wettbewerbsökonomie an der Barcelona Graduate School of Economics (BGSE). Er hat vor den Wettbewerbsbehörden und Gerichten mehrerer EU-Mitgliedstaaten sowie in Fällen vor der Europäischen Kommission Sachverständigengutachten abgegeben. Dr. Padilla hat dem Europäischen Gericht und dem britischen Berufungsgericht in Fällen von Kartell-, Fusionskontroll- und Missbrauchsdominanzfällen ein schriftliches Zeugnis vorgelegt. Er hat auch Expertenaussagen in verschiedenen Zivilprozessen (Schadensersatz), internationalen Schiedsverfahren und Wettbewerbsfällen in Nicht-EU-Ländern (Argentinien, Chile, China, Kolumbien, Indien, Israel, Jamaika, Südafrika und der Türkei) abgegeben. Dr. Padilla hat zahlreiche Artikel über Wettbewerbspolitik und Industrieorganisation verfasst. Er ist außerdem Mitautor von Artikel 102 AEUV, 2. Auflage, Hart Publishing, 2013, The Law and Economics.
MARIA DOLORES RAMOS
Seit 2015 Leiterin der Digital- und Geschäftsregulierung bei der Banco Santander. Sie ist Mitglied des Digital Exco der EBF und des Digital Committee der AEB. Frühere Erfahrung als 3-jähriger Head of Public Policy im Wholesale Banking bei der Banco Santander, 12 Jahre Manager für garantierte, strukturierte und indexierte Fonds bei Santander Asset Manager, davon 8 Jahre als Teamleiter. Zuvor war er 7 Jahre lang bei Banesto Bolsa im Vertrieb von Derivaten für organisierte Märkte tätig.
LASSE RUHIAINEN
Internationaler Experte für künstliche Intelligenz, disruptive Technologien und digitales Marketing. Er ist Autor von Künstlicher Intelligenz: "101 Dinge, die Sie heute über unsere Zukunft wissen müssen" und ein internationaler Experte für künstliche Intelligenz, disruptive Technologien und digitales Marketing. Er ist Mitglied des Beirats von ROYBI, einem Unternehmen, das einen AI-betriebenen Lernroboter für kleine Kinder herstellt, und 1MillionBot, einem innovativen AI-basierten Chatbot-Anbieter. Er hat Keynote-Präsentationen, Seminare und Workshops in mehr als 16 Ländern weltweit gehalten und hält regelmäßig Konferenzen an mehreren internationalen Universitäten ab.
LAURA SACRISTÁN
Chief Commercial Officer der BME Group. Ergebnisorientierter Fachmann mit Global Business Insight in Technologiebranchen und internationalen Finanzdienstleistungen. Vor dieser Position war sie Geschäftsführerin und VP bei der Saxo Bank, wo sie die institutionelle Geschäftsentwicklung für die spanischsprachigen Länder in Lateinamerika leitete. Vor seiner Zeit bei der Saxo Bank sammelte Sacristán umfangreiche Erfahrungen in einer international gelisteten Tech Group als Investor und Strategy Director. Sacristan hat auch in internationalen Technologieunternehmen gearbeitet und multikulturelle Teams geleitet, die verschiedene Projekte in spanischen Bankinstituten und Maklerhäusern entwickelt haben. Sacristán erwarb ihren Abschluss in Management und ihren Master in Märkten und finanziellen Vermögenswerten an der Universidad Complutense de Madrid. 2011 absolvierte sie ein General Management Program an der IESE Business School (Universität von Navarra). Sie spricht regelmäßig über Veranstaltungen und arbeitet häufig mit einigen spanischen und lateinamerikanischen Universitäten in Vorträgen und Technologieartikeln zusammen.
LUPE SAMPEDRO
Lupe ist Partner im internationalen Datenschutz- und Datenschutzbereich von Bird & Bird. Ihre Arbeit umfasst das gesamte Spektrum der Beratung zu Datenschutz und Privatsphäre, von der Erstellung und Entwicklung von Datenschutzprogrammen über die Ausarbeitung und Implementierung von BCRs bis hin zur Beratung in Bezug auf Forschung und Gerichtsverfahren. Mit ihrer umfassenden Erfahrung im FinTech-Bereich berät sie neben ihrer umfassenden Praxis im Bereich Datenschutz und Datenschutz auch bei IT- und M & A-Transaktionen. Ihre Kunden kommen aus einer Vielzahl von Branchen, darunter Tech & Comms, Automobilindustrie, Finanzdienstleistungen, Biowissenschaften und Gesundheitswesen, Medien sowie Einzelhandel und Verbraucher.
DANIEL SARMIENTO
Professor für Verwaltungsrecht und Recht der Europäischen Union an der Universidad Complutense in Madrid. Of Counsel, Uría Menéndez. Ehemaliger Rechtssekretär am Gerichtshof der EU. Er ist Autor verschiedener Bücher „Justiz und europäische Integration“ (Thomson-Civitas, 2004), „The Administrative Soft Law“ (Thomson-Civitas, 2007), „Proportionalitätskontrolle der Verwaltungstätigkeit“ (Tirant lo Blanch, 2004) ). Mitglied des Fide Academic Council.
SIR NIGEL SHADBOLT FRS
Direktor des Jesus College, Oxford; Professor für Informatik an der Universität Oxford; Vorsitzender des Open Data Institute. Seit 2009 hat er dazu beigetragen, den Zugang der Öffentlichkeit zu Regierungsinformationen zu verändern. Mit über 500 Publikationen erforscht er Informatik, Künstliche Intelligenz, Open Data und Web Science. 2013 wurde ihm ein Rittertum für Verdienste um Wissenschaft und Technik verliehen. Er ist Mitglied des Datenbeirats und wurde 2015 vom Kanzler gebeten, den Vorsitz der französischen französischen Data Taskforce zu übernehmen. 2018 habe ich The Digital Ape veröffentlicht: Wie man (in Frieden) mit intelligenten Maschinen lebt, die als „Meilensteinbuch“ bezeichnet werden.
CARLOS SILVA
Mitbegründer, Non-Executive Director, Seedrs, die führende Crowdfunding-Plattform für Aktien in Europa, und Partner bei Faber Ventures. Er ist Gründungsmitglied von Beta-I, einer portugiesischen gemeinnützigen Organisation zur Förderung von Unternehmertum und Innovation, und Mentor bei verschiedenen Beschleunigungsprogrammen (Seedcamp, Lisbon Challenge, Founder Institute usw.). Er ist außerdem Berater und Vorstandsmitglied mehrerer innovativer Start-ups. Er wurde in Großbritannien mit einem Young Gun Award für die vielversprechendsten Personen unter 35 Jahren ausgezeichnet und als einer der 40 unter 40 in Portugal ausgezeichnet. Er hat einen Abschluss in Computertechnik vom Instituto Superior Técnico und einen MBA von der University of Oxford
FRANCISCO URÍA
Head Partner für Finanzdienstleistungen bei KPMG für die Region EMA und Senior Partner bei KPMG Abogados. Er ist Ph.D. in Rechtswissenschaften an der Complutense University, Rechtsanwalt (derzeit beurlaubt) und Mitglied der Anwaltskammer von Madrid. Derzeit ist er Senior Partner bei KPMG Abogados. Darüber hinaus bekleidete er Positionen als General Technical Deputy im Ministerium für (1999-2000), als Technical General Secretary des Finanzministeriums (2000-2002), als stellvertretender Minister (Subsecretario) des Finanzministeriums (2002-2004) und als Generalsekretär Vize-Sekretär und Leiter der Rechtsabteilung der spanischen Bankenvereinigung (AEB) (2004–2010). Darüber hinaus war ich stellvertretender Generalsekretär und Leiter für Recht und Steuern der AEB, Mitglied des Rechtsausschusses der Europäischen Bankenföderation (2004-2010), Vorsitzender des Steuerausschusses der AEB und Mitglied des Finanzausschusses der Europäischen Bankenföderation (2005-2010). Er war unter anderem Direktor der National Industries Participations Corporation (SEPI), der AENA und des GIF (derzeit ausgelöscht). Er ist Mitglied des Fide Academic Council.
EMERITUS PROFESSOR DERRICK WYATT
Ehemals Professor für EU-Recht in Oxford. Früher. Er ist Professor für Rechtswissenschaften im Ruhestand. Ich habe EU-Recht, Internationales Recht und Verfassungsrecht an der Universität Oxford unterrichtet. Er hat zahlreiche juristische Publikationen verfasst. Er war bis 2018 in der Rechtspraxis tätig, diskutierte mehr als 100 Fälle vor den Europäischen Gerichten in Luxemburg und beriet Unternehmen und Regierungen rechtlich. Seit dem Brexit-Referendum hat er die Medien, Anwälte und Finanzdienstleister über Brexit-Fragen und den wahrscheinlichen Verlauf künftiger Handelsverhandlungen zwischen Großbritannien und der EU informiert. Er ist vor britischen Parlamentsausschüssen erschienen und hat Beweise für den Brexit-Prozess und die Auswirkungen eines No-Deals vorgelegt.
Worte des Kongressdirektors Christopher Muttukumaru
* | END: WEB_VIDEO | *
ALLGEMEINE HINWEISE

LAGE:
JESUS ​​COLLEGE, OXFORD

Das Jesus College kombiniert akademische Exzellenz in Lehre und Forschung mit einer informellen, lebendigen und unterstützenden Gemeinschaft. Es wurde 1571 von Königin Elizabeth I. auf Wunsch eines walisischen Anwalts und Geistlichen, Hugh Price, gegründet. Das kompakte zentrale College-Gelände verfügt über wunderschöne Vierecke, die an der Turl Street im Herzen von Oxford versteckt sind.
Website: www.jesus.ox.ac.uk/


Adresse:
Jesus College
University of Oxford
Turl Street, Oxford, OX13DW
Telefon (01865) 279700

Datum und Ort: Das Programm findet am 16., 17. und 18. September am Jesus College in Oxford statt. 

Sprache: Englisch. 

Anmeldegebühr: € 750, einschließlich Mittagessen, Kaffee und Abendessen während des Kongresses, Dokumentation, Unterstützung und Unterstützung für die Vorkehrungen in Bezug auf Unterkunft und Transport. Fide Foundation Akademischer Rat Mitglieder und Unternehmensbeirat wird eine haben 5% Rabatt auf die Anmeldegebühr. Reisen und Transfers nach Oxford und Unterkünfte sind in dieser Anmeldegebühr nicht enthalten.

Anmeldung: Fide Foundation (+34 91 435 92 39 oder fidefundacion@fidefundacion.es). 

Für weitere Informationen kontaktieren Sie bitte: carmen.hermida@fidefundacion.es / victoria.dallago@fidefundacion.es 

Kontakt

Füllen Sie das Formular aus und jemand aus unserem Team wird sich in Kürze mit Ihnen in Verbindung setzen.